Die Mülsengrundbahn

Haltepunkt Stangendorf

 

 

Logo

Als am 15. Juli 1884 mit dem Bau der Schmalspurbahn Mosel – Ortmannsdorf begonnen wurde, erhielt auch Stangendorf einen Haltepunkt bzw. Bahnhof. Dieser wurde als Haltepunkt km 6,7 MO bezeichnet.

Nach über einjähriger Bauzeit mit vielen Verzögerungen wurde die Strecke am 1. November 1885 ihrer Bestimmung übergeben.

Zur letzten Fahrt der Mülsengrundbahn am 20. Mai 1951 waren auch am Bahnhof in Stangendorf alle Einwohner aus dem Häuschen und standen jenseits der Gleise zum Abschied winkend Spalier.

 

Der Haltepunkt in Stangendorf verfügte über ein Strecken- und Ladegleis, aber nur über drei Weichen. Das Ladegleis endete nur in der Richtung nach Ortmannsdorf stumpf. Zu den vorhandenen baulichen Anlagen gehörte eine Wartehalle, ein regelspuriger Wagenkasten sowie eine Seitenladerampe an dem Stumpf des Ladegleises. Das Interessante an der Wartehalle hier ist, dass diese mit der Vorderfront nicht parallel zum Streckengleis stand, sondern um neunzig Grad versetzt, mit der Vorderfront in Richtung Streckenverlauf. Das Holzgebäude ist auch noch heute vorhanden.



                                          

                                                       

Die historischen s/w-Aufnahmen wurden uns mit freundlicher Genehmigung durch Herrn Erhard Junge, Vorsitzender des Heimatvereins Mülsen St. Jacob e. V., zur Verfügung gestellt.


[zurück zur Auswahl „Historisches“]